Chronik

Das genaue Gründungsjahr der Musikkapelle Engetried ist nicht nachweisbar, doch kann aufgrund von Nachforschungen im Pfarrarchiv das Jahr 1856 als Beginn musikalischer Tätigkeit angenommen werden.
Eine erste Liste aktiver Musiker erschien erstmals 1876, in der eine neunstimmige Blechmusik festgehalten wurde. Der 1. Weltkrieg brachte personelle Einbrüche im Musikerleben, da ein Großteil der Kapelle in den Krieg ziehen mußte, wovon drei Musiker ihr Leben verloren. Mit Hilfe von benachbarten Musikern konnte nach dem 1. Weltkrieg wieder eine Kapelle gegründet werden. In den folgenden Jahren wuchs die Musikkapelle durch Eintritt einiger jungen Kräfte und so kam es, dass Engetried wieder eine eigene, selbständige, neunstimmige Blasmusik vorweisen konnte. Doch nur von kurzer Dauer war dieses Zusammenspiel, da im September 1939 die Mehrzahl der Besetzung erneut in den Krieg ziehen mußte. Obwohl dieser Krieg keine Opfer unter den Musikern forderte, konnte die Kapelle Ende des 2. Weltkrieges nicht mehr weitergeführt werden.

Nach einigen vergeblichen Versuchen eine neue Blasmusik zu gründen, übernahm der damalige Pfarrer Barth die Initiative. Er und der Burschenvereinsvorstand Franz Diepolder beriefen am 20.07.52 eine Versammlung ein und versuchten die Bevölkerung, vor allem aber die Jugend für eine Musikkapelle zu begeistern. Nachdem sich einige Jugendliche gemeldet hatten, erklärte sich Georg Mayer aus Ollarzried bereit, die Leitung und Ausbildung zu übernehmen. Durch den Erlös einer Haussammlung konnten 17 neue Instrumente finanziert werden. Zur Durchführung dieser Sammlung und der weiteren Verwaltungsarbeit wurde ein Musikausschuß gegründet. Nach verhältnismäßig kurzer Zeit stellten sich bereits ansehliche Erfolge ein. Bei einer Besprechung im Frühjahr 1954 wurde beschlossen, dem Allgäu-Schwäbischen-Musikbund beizutreten.

Zum 1. Höhepunkt der Engetrieder Musikgeschichte gehörte sicherlich das im Jahr 1956 abgehaltene Bezirksmusikfest, zu dem Engetried rund 20 auswärtige Kapellen begrüßen durfte. Durch eine Alteisensammlung konnte 1963 die Musikkapelle erstmals eine Allgäuer Tracht erwerben. Die Kapelle besuchte zahlreiche Wertungsspiele bei Bezirksmusikfesten und stellte Kontakt zu auswärtigen Klangkörpern her. So entstanden unter anderem Freundschaften mit den Orten Breitenbach in Tirol, Wiesbaden-Biebrich und Rethem bei Hamburg. Ebenso konnte die Kapelle als Musikgemeinschaft mit den befreundeten Musikern aus Ollarzried unter dem Namen "Hochland" viele schöne Erfolge feiern. Gemeinsam wurden Schallplatten aufgenommen, mehrere Fernsehauftritte absolviert und Freundschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschlossen

Im Jahr 1985 wurde der Musikkapelle anläßlich ihres 100jährigen Bestehens die PRO-Musika-Plakette verliehen. Bis heute waren rund 200 Musiker in der Musikgeschichte Engetrieds tätig, die neben den zahlreichen Proben durchschnittlich 40 Auftritte pro Jahr zu bewältigen haben. Weiterhin werden wir stets von unserem Ehrenmitglied Franz Altheimer, der einen wesentlichen Teil zur Entwicklung sowie zur Organisation beigetragen hat, unterstützt. Auch er gehörte zu den damaligen Gründungsmitgliedern. Dank stetigem Interesse an der Blasmusik kann die Musikkapelle bis zum heutigen Tage einen großen Klangkörper mit vielen schönen Erfolgen nachweisen. Derzeit befindet sich eine Gruppe von 20 Jungmusikern in der Bläserschule Günz / Kammel e. V. in Ausbildung.

Dirigenten der Musikkapelle Engetried

Ulrich Hörmann (vermutl. 1870-1880)
Benedikt Lederle (1880-1903)
Klement Feile (1903-1906)
Magnus Lederle (1906-1945)
Georg Mayer (1952-1980, 1985-1992)
Martin Fiener (1992-2000)
Roland Daufratshofer (2000-2003)
Felix Heinle (2003-2005)
Martin Fiener seit 2005

Vorstände der Musikkapelle Engetried

Johann Leutherer (1952-1963)
Mathias Marz (1963-1975)
Kößler Franz (1975-1978)
Franz Altheimer (1978-1983)
Karl Bernhard (1983-2000)
Otto Daufratshofer (2000-2004)
Christian Engel (2004-2012)
Florian Hofbauer ab 2012

Musikkapelle Engetried

Lindenstraße 4 - 87733 Engetried

info@musikkapelle-engetried.de

(0 83 92) 93 47 93

Mitgliederbereich

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: